Daniel Buncic (für Aussprache klicken)
 Home|Lebenslauf|Interessen|Veröffentlichungen|Veranstaltungen|Service
  Tast.
|Kontakt|Deutsch

Tastaturbelegungen
für Windows 95 bis XP

  1. Sprachenunterstützung installieren (vor allem für Windows 95)
  2. Tastaturbelegungen hinzufügen
  3. Tastaturen für Windows mit Grafiken zum Ausdrucken
    darunter einige zusätzliche Tastaturbelegungen für Windows (© D. B.):
  4. Alternative Tastaturbelegungen im Eigenbau (für geübte Computerbenutzer)

 

1. Sprachenunterstützung installieren
(vor allem für Windows 95)

Um in Windows 95/98/Me zwischen verschiedenen Tastaturen wechseln zu können, muss zunächst die Sprachenunterstützung installiert werden, die auf der Windows-CD-ROM enthalten ist. Bei Windows 98, Me, 2000 und XP ist das in der Regel nicht mehr nötig. Wenn Sie sicher sind, dass die Sprachunterstützung bereits vorhanden ist, lesen Sie weiter, wie Sie Tastaturbelegungen hinzufügen.

Wenn Sie Zweifel haben, ob diese Sprachunterstützung bereits installiert ist, klicken Sie nacheinander auf:

Ausführlichst ist dieser Schritt bei PinkRus und auf der Kalimera-Seite von Dieter Weiß erklärt.

 

2. Tastaturbelegungen hinzufügen

In den 16- und den 32-Bit-Versionen von Windows ist die Systemsteuerung unterschiedlich aufgebaut, so dass hier zwei Beschreibungen nötig sind. Welche Windows-Version haben Sie?

Windows 95   Windows 98   Windows NT 4.0   Windows 2000   Windows Millennium Edition   Windows XP
 

unter Windows 95/98/Me (16-Bit-Versionen)

unter Windows NT4/2000/XP (32-Bit-Versionen)

 

3. Tastaturen für Windows
mit Grafiken zum Ausdrucken

Hier finden Sie einen Überblick über die slavischen Tastaturen. Die meisten werden mit Windows mitgeliefert. Andere (nicht nur für Slavisten) nützliche Tastaturbelegungen für Windows habe ich selbst mit dem Programm Keyboard Layout Manager von Milan Vidakoviæ und Igor Milijaševiæ entworfen. Um diese Tastaturen nutzen zu können, schauen Sie sich zunächst die folgenden Beschreibungen der Tastaturen an und laden Sie die jeweils angegebenen Dateien für alle Sie interessierenden Tastaturen herunter. Um diese dann zu installieren, folgen Sie den Installations-Anweisungen am Ende dieses Kapitels.

Aber zunächst sehen Sie sich folgende Übersicht aller auf dieser Seite aufgeführten Tastaturen an. Diese sind systematisch nach dem Typ der Tastatur sortiert. Wer einmal eine Tastatur eines bestimmten Typs beherrscht, hat so gut wie keine Probleme, sich an eine andere Tastatur desselben Typs zu gewöhnen.
Wenn Sie sich nur für eine bestimmte Sprache interessieren, die Sie schreiben möchten, so hilft Ihnen die Übersicht nach Sprache.

Wem diese Auswahl noch nicht genug ist, der kann sich mit Janko's Keyboard Generator (für Windows 95/98/Me) oder dem Keyboard Layout Manager (für Windows 95/98/Me/NT4/2000/XP) beliebige Tastaturbelegungen selbst zusammenstellen, wie im letzten Kapitel beschrieben wird. Bei Bedürfnissen von allgemeinem Interesse bin auch ich für Vorschläge offen.

Übersicht systematisch nach Tastaturtyp

Übersicht nach Sprache

 

Typ QWERTZ ("deutsche Belegung")

Die meisten slavischen Sprachen haben ihre eigenen Tastaturen, die im Lieferumfang von Windows enthalten sind. Die Sprachen mit lateinischer Schrift haben generell eine QWERTZ-Tastatur, bei der also die meisten Tasten der deutschen Belegung entsprechen. Vor allem die Umlaut-Tasten sind hier mit sprachspezifischen Sonderzeichen belegt, so dass sich diese Tastaturbelegungen generell gut auch für Nicht-Muttersprachler eignen.
 

Polnisch

Auf der polnischen Tastatur befinden sich an der Stelle der deutschen Umlaute  £, ³ sowie die Kleinbuchstaben der restlichen im Polnischen gebrächlichen Buchstaben mit diakritischen Zeichen. Die seltener vorkommenden Großbuchstaben müssen aus den Diakritika und den einfachen Buchstaben zusammengesetzt werden. Eine Besonderheit der polnischen Computertastatur ist dabei die Akzenttaste <Shift> + <^>, mit der alle fürs Polnische benötigten Sonderzeichen unabhängig vom dazu nötigen Diakritikum erreicht werden können. Mit dieser Tastatur lassen sich sämtliche mitteleuropäischen Sprachen schreiben (auch Deutsch), da über die <AltGr>-Taste alle diakritischen Zeichen einzeln erreicht und mit dem entsprechenden Buchstaben kombiniert werden können.


 

Tschechisch

Auf der tschechischen Tastatur befinden sich vor allem an der Stelle der Zifferntasten die Kleinbuchstaben der im Tschechischen gebrächlichen Sonderzeichen. Die seltener vorkommenden Großbuchstaben müssen aus den Diakritika und den einfachen Buchstaben zusammengesetzt werden. Mit dieser Tastatur lassen sich sämtliche mitteleuropäischen Sprachen schreiben (auch Deutsch), da über die <AltGr>-Taste alle diakritischen Zeichen einzeln erreicht und mit dem entsprechenden Buchstaben kombiniert werden können.


 

Slovakisch

Auf der slovakischen Tastatur befinden sich vor allem an der Stelle der Zifferntasten die Kleinbuchstaben der im Slovakischen gebrächlichen Sonderzeichen. Die seltener vorkommenden Großbuchstaben müssen aus den Diakritika und den einfachen Buchstaben zusammengesetzt werden. Mit dieser Tastatur lassen sich sämtliche mitteleuropäischen Sprachen schreiben (auch Deutsch), da über die <AltGr>-Taste alle diakritischen Zeichen einzeln erreicht und mit dem entsprechenden Buchstaben kombiniert werden können.


 

Kroatisch, Slovenisch, Bosnisch, Serbisch (lateinisch)

Die slovenische Tastatur ist mit der kroatischen identisch, obwohl die Buchstaben æ und ð fürs Slovenische nicht benötigt werden. Wer Bosnisch oder Serbisch mit lateinischen Buchstaben schreiben will, muss nach der Auswahl der entsprechenden Sprache als Layout "Kroatisch" oder "Slovenisch" angeben.

Auf dieser Tastatur befinden sich an der Stelle der deutschen Umlaute  die nötigen Sonderzeichen. Mit ihr lassen sich sämtliche mitteleuropäischen Sprachen schreiben (auch Deutsch), da über die <AltGr>-Taste alle diakritischen Zeichen einzeln erreicht und mit dem entsprechenden Buchstaben kombiniert werden können.


 

Serbisch (kyrillisch)

Ein genaues Abbild der kroatischen Tastatur ist die serbische, bei der auf jeder Taste das genau entsprechende kyrillische Zeichen liegt (wobei statt q, w und x die Entsprechungen der in lateinischer Schrift aus zwei Buchstaben bestehenden Kombinationen lj, nj und erscheinen; die Belegung wäre also mit LjNjERTZ zu bezeichnen).
Durch die Akzenttaste, mit der man akutiertes k und g erhält, und das dz auf der <Y>-Taste kann auch makedonischer Text über die serbische Tastatur eingegeben werden.

Achtung: In vielen Windows-Versionen besteht der Fehler, dass die Sprache "Serbisch" (seltsamerweise sogar "Serbisch (kyrillisch)") mit der lateinischen Codeseite für Ostmitteleuropa verbunden ist. Dadurch schalten Textverarbeitungsprogramme eventuell nicht automatisch auf kyrillische Schrift um, wenn man die serbisch-kyrillische Tastatur auswählt. Dieser Fehler ist sehr leicht zu umgehen, indem man statt Serbisch eine andere, nur kyrillisch geschriebene Sprache installiert, die man sonst nicht benötigt (z. B. Bulgarisch, Makedonisch, Weißrussisch, Ukrainisch oder Russisch), und bei dieser Sprache dann unter "Eigenschaften" (16-Bit-Versionen von Windows) bzw. "Tastaturlayout/IME" (32-Bit-Versionen) das Layout "Serbisch (kyrillisch)" auswählt. Dann steht auf dem Knöpfchen, das die ausgewählte Tastatur anzeigt, zwar "Bg", "Mk", "Be", "Uk" oder "Ru" statt "Sb", aber dafür entfällt das händische Umstellen des Alphabets. Lediglich mit Rechtschreibkorrekturprogrammen fürs Serbische könnte es Probleme geben, wenn diese nun den serbischen Text nicht mehr als solchen erkennen.
 

Makedonisch

Der serbischen Tastatur sehr ähnlich ist die nicht mit Windows 95 mitgelieferte makedonische Tastatur (Windows-Name "Mazedonisch (FYROM)"), die Sie aber hier herunterladen können (und zwar unter dem Namen "Makedonisch"). Vor allem stehen kj und gj an der Stelle von æ und ð; außerdem sind z und dz vertauscht, und auch die Sonderzeichen über den Zahlen sind etwas anders verteilt als auf der serbischen (und deutschen) Tastatur. Da über <AltGr> auch æ und ð erreichbar sind, kann über die makedonische Tastatur auch serbischer Text eingegeben werden, ebenso wie umgekehrt.


 
Makedonisch herunterladen:
für Windows 95/98/Me
für Windows 98/Me/NT4/2000/XP
Datei kbdmac.kbd
bereits vorhanden
ins Verzeichnis c:\windows\system speichern
(Sollte bei Klick auf den Link nur ein Fenster mit seltsamen Zeichen erscheinen, müssen Sie evtl. mit der rechten Maustaste daraufklicken, um die Datei speichern zu können.)
Anweisungen zur weiteren Installation beachten.

 

Sorbisch

Außerdem wäre noch die sorbische Tastatur zu erwähnen, die vom Sorbischen Institut angeboten wird (für Windows 95/98/Me und für Windows NT4/2000/XP). Sie ist eine Abwandlung der deutschen Tastatur, wobei die Akzenttasten ein wenig erweitert wurden. (In der folgenden Aufstellung sind diejenigen Akzent-Kombinationen, die fürs Ober- und/oder Niedersorbische benötigt werden, fett dargestellt.)


 

Russisch (JaSchERTZ) - eine fertige "deutsche" Tastaturbelegung
für alle slavischen Sprachen mit kyrillischer Schrift

Für alle, die am besten mit einer Tastaturbelegung zurecht kommen, bei der das kyrillische a auf der Taste <A> liegt und das kyrillische p (= r) auf der Taste <R>, steht hier eine Belegung bereit, die folgendermaßen aussieht:

Diese Tastaturbelegung ist in erster Linie fürs Russische gedacht, aber auch Ukrainisch, Weißrussisch, Serbisch, Makedonisch und natürlich Bulgarisch können mit dieser Belegung geschrieben werden. Die jeweiligen im russischen Alphabet nicht vorkommenden Buchstaben sind dann über die <AltGr>-Taste (oder alternativ über die Tastenkombination <Alt> + <Strg>) zu erreichen.
Außerdem kann es manchmal praktisch sein, für die Eingabe römischer Zahlen nicht immer zur deutschen Tastatur wechseln zu müssen; daher sind die lateinischen Buchstaben I, V, X, L, C, D und M ebenfalls über <AltGr> zu erreichen.
Daneben enthält diese Belegung eine Reihe weiterer Zeichen, die auf der normalen russischen Tastatur nicht vorhanden sind, z. B. Paragraph und Euro-Zeichen (die in Rot dargestellten Zeichen aber aufgrund der Beschränkungen von Windows nur in der 32-Bit-Version für Windows NT4, 2000 und XP).

Bitte beachten Sie den Hinweis zu einem mit dieser Datei auftretenden Fehler.
Achtung: Wenn Sie nur Russisch mit einer der deutschen Tastatur angenäherten Belegung schreiben möchten, so kann es für Sie aufgrund dieses Fehlers einfacher sein, auf ein anderes Programm auszuweichen, das diesen Effekt erzielt:

Russisch (JaSchERTZ) herunterladen:
für Windows 95/98/Me
für Windows NT4/2000/XP
Datei kbdruq.kbd
Datei kbdruq.dll
ins Verzeichnis c:\windows\system speichern
ins Verzeichnis c:\windows\system32 speichern und, falls vorhanden, ins Unterverzeichnis c:\windows\system32\dllcache kopieren
(Sollte bei Klick auf den Link nur ein Fenster mit seltsamen Zeichen erscheinen, müssen Sie evtl. mit der rechten Maustaste daraufklicken, um die Datei speichern zu können.)
Anweisungen zur weiteren Installation beachten.

 

Deutsch (international/mitteleuropäisch)

Dies ist eine ganz normale deutsche Tastatur mit einer Reihe zusätzlicher Akzent-Tasten, wodurch viele Sonderzeichen erreicht werden können, die z. B. fürs Polnische, Ungarische, Spanische usw. nötig sind. In Windows 95, 98 und Me sind die erreichbaren Zeichen systembedingt auf die "mitteleuropäische" Codeseite 1250 (für Deutsch und ostmitteleuropäische Sprachen) beschränkt, während die Tastatur in Windows NT4, 2000 und XP wahrhaft "international" ist, da dort sowohl östliche als auch westliche Sonderzeichen zu erreichen sind. In der Tabelle unten sind die nur dort erreichbaren Zeichen hellblau dargestellt.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu einem mit dieser Datei auftretenden Fehler.

Deutsch (mitteleuropäisch) herunterladen:
Deutsch (international) herunterladen:
für Windows 95/98/Me
für Windows NT4/2000/XP
Datei kbdgri.kbd
Datei kbdgri.dll
ins Verzeichnis c:\windows\system speichern
ins Verzeichnis c:\windows\system32 speichern und, falls vorhanden, ins Unterverzeichnis c:\windows\system32\dllcache kopieren
(Sollte bei Klick auf den Link nur ein Fenster mit seltsamen Zeichen erscheinen, müssen Sie evtl. mit der rechten Maustaste daraufklicken, um die Datei speichern zu können.)
Anweisungen zur weiteren Installation beachten.

 

Typ JCUKEN ("russische Belegung")

Russisch (Standard-Tastatur)

Wer mit der russischen Tastatur zurechtkommt, die anstelle der Buchstaben Q-W-E-R-T-Z die russischen Buchstaben J-C-U-K-E-N enthält, ist mit der Aktivierung der mit Windows mitgelieferten Belegung bereits fertig. Sich mit dieser Tastatur auseinanderzusetzen, macht vor allem dann Sinn, wenn man einen Aufenthalt in Russland in Erwägung zieht, wo man dann die russische Tastatur braucht. Für diejenigen, die beim Schreiben auf die Tasten gucken müssen, gibt es recht schöne fertige deutsch-russische Tastaturen in verschiedenen Ausfertigungen, am billigsten (ab 20 €) zurzeit wohl bei Jourist. Diese Tastaturen sind dem Hantieren mit Aufklebern oder Filzstiften unbedingt vorzuziehen. Alternativ können Sie sich - vor allem für den Anfang - die folgende Grafik ausdrucken und sie z. B. neben die Tastatur legen oder am Bildschirm befestigen.

Layout Russisch (Standardtastatur)
 

Russisch (Schreibmaschinentastatur)

Neben der Standard-Computertastatur für Russisch wird mit Windows noch die Belegung einer älteren Schreibmaschine mitgeliefert. Der auffälligste Unterschied zwischen Standard- und Schreibmaschinenbelegung ist die Lage des Buchstabens ë und damit verbunden der Satzzeichen Punkt (.) und Komma (,) sowie der Ziffern, die auf der Schreibmaschinentastatur nur mit der <Shift>-Taste (sowie auf dem Computer natürlich über den Ziffernblock nebenan) zu erreichen sind. Außerdem gibt es auf der Schreibmaschine naturgemäß keine <AltGr>-Taste, so dass sie insgesamt weniger erreichbare Zeichen enthält.


 

Russisch (international)

Diese Tastatur basiert auf der russischen Standardtastatur. Dieser wurden lediglich einige Präfix-Tasten hinzugefügt, mit denen sich dann folgende zusätzlichen Zeichen eingeben lassen:

Bitte beachten Sie den Hinweis zu einem mit dieser Datei auftretenden Fehler.

Russisch (international) herunterladen:
für Windows 95/98/Me
für Windows NT4/2000/XP
Datei kbdruint.kbd
Datei kbdruint.dll
ins Verzeichnis c:\windows\system speichern
ins Verzeichnis c:\windows\system32 speichern und, falls vorhanden, ins Unterverzeichnis c:\windows\system32\dllcache kopieren
(Sollte bei Klick auf den Link nur ein Fenster mit seltsamen Zeichen erscheinen, müssen Sie evtl. mit der rechten Maustaste daraufklicken, um die Datei speichern zu können.)
Anweisungen zur weiteren Installation beachten.

 

Ukrainisch (Standardtastatur)

Die ukrainische Tastatur orientiert sich stark an der russischen; nur die im Ukrainischen nicht vorkommenden Buchstaben des Russischen sind durch die spezifisch ukrainischen Buchstaben ersetzt. Selbst diese Anpassung ist sehr unvollkommen: Der wieder eingeführte ukrainische Buchstabe <g> wurde auf die in den meisten physischen Tastaturen in der Ukraine gar nicht vorhandene Taste unten links und auf eine <AltGr>-Kombination gelegt, obwohl die Taste des im Ukrainischen nicht benötigten russischen Buchstaben <ë> frei gewesen wäre. Noch schlimmer ist aber, dass der im Ukrainischen sehr wichtige Apostroph fehlt, so dass auch in heutigen E-Mails ebenso wie in Jahrzehnte alten Schreibmaschinentexten oft notgedrungen der benötigte Apostroph durch ein Anführungszeichen <"> ersetzt wird. Diese Missstände versucht meine "neue" ukrainische Tastatur auszubessern.


 

Ukrainisch (neu)

Dies ist eine Variante der ukrainischen Tastaturbelegung, bei der der Apostroph und das <g> besser zu erreichen sind als auf der ukrainischen Standardtastatur (wofür die nicht benötigten Zeichen <_> und <ë> auf Tastenkombinationen verbannt wurden). Außerdem sind auch die russischen und weißrussischen Buchstaben auf dieser Tastatur über <AltGr>-Kombinationen zu erreichen, so dass man etwa für ein kurzes russisches Zitat nicht gleich die Tastatur wechseln muss.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu einem mit dieser Datei auftretenden Fehler.

Ukrainisch (neu) herunterladen:
für Windows 95/98/Me
für Windows NT4/2000/XP
Datei kbdnur.kbd
Datei kbdnur.dll
ins Verzeichnis c:\windows\system speichern
ins Verzeichnis c:\windows\system32 speichern und, falls vorhanden, ins Unterverzeichnis c:\windows\system32\dllcache kopieren
(Sollte bei Klick auf den Link nur ein Fenster mit seltsamen Zeichen erscheinen, müssen Sie evtl. mit der rechten Maustaste daraufklicken, um die Datei speichern zu können.)
Anweisungen zur weiteren Installation beachten.

 

Weißrussisch

Die weißrussische Tastatur orientiert sich stark an der russischen; nur die im Weißrussischen nicht vorkommenden Buchstaben des Russischen sind durch die spezifisch weißrussischen Buchstaben ersetzt. Im Gegensatz zur unvollkommenen ukrainischen Tastatur ist hier der Apostroph als eigener Buchstabe gewertet und auf der Taste des ihm auch funktional entsprechenden russischen harten Zeichens untergebracht.

 

Typ ,UEIŠŠt ("bulgarische Belegung")

Bulgarisch

Die in Bulgarien übliche kyrillische Tastatur hat mit der russischen überhaupt nichts zu tun: Die ersten sechs Tasten in der zweiten Reihe (Q-W-E-R-T-Z) sind statt mit J-C-U-K-E-N mit ,-U-E-I-Š-ŠT belegt. Da das Bulgarische aber gegenüber dem Russischen seit 1945 über keinen einzigen zusätzlichen Buchstaben verfügt, kann man hier auch die russische oder die JaŠERTZ-Tastatur verwenden.  Ebenso kann, wer sich an die bulgarische Tastatur gewöhnt hat, auch umgekehrt mit der bulgarischen Tastatur Russisch schreiben; das Einzige, was evtl. fehlen könnte, ist das große Jery, das aber ja im Normalfall nicht benötigt wird (es könnte im Zweifelsfall auch durch das große weiche Zeichen mit der römischen Eins ersetzt werden.) Ein Vorteil gegenüber der russischen Standardtastatur (aber nicht gegenüber meiner internationalen Russisch-Tastatur) ist, dass die römische Eins und Fünf einbezogen wurden, so dass man mit dieser Tastatur immerhin römische Zahlen bis XXXIX schreiben kann. (Ab XL wird auch hier ein Tastaturwechsel nötig.)

 

Weitere Installation der neuen Tastaturbelegungen

Leider handhaben die verschiedenen Windows-Versionen die Tastaturbelegungen unterschiedlich, daher ist hier zunächst zu unterscheiden, ob Sie die Tastatur(en) für eine 16-Bit-Version oder eine 32-Bit-Version von Windows benötigen. Welche Windows-Version haben Sie also?

Windows 95   Windows 98   Windows NT 4.0   Windows 2000   Windows Millennium Edition   Windows XP
 

unter Windows 95/98/Me (16-Bit-Versionen)

Wichtiger Hinweis zu meinen Tastaturbelegungen: Derzeit haben einige von mir entworfene Tastaturen in manchen Windows-Versionen offenbar noch den Fehler, dass sie nach dem Herunterfahren wieder "entschwinden" und durch eine amerikanische Tastaturbelegung ersetzt werden. Man muss also, wenn man diese Tastaturen wieder verwenden will, nachdem der Computer ausgeschaltet war, die zu verwendende Sprache wieder auf das gewünschte Layout zurückstellen.
(Schneller als über die Systemsteuerung geht das, indem man mit der rechten Maustaste auf das Sprachensymbol im Systembereich klickt.)
Im Moment habe ich für diesen Fehler bei den 16-Bit-Versionen von Windows nur die Lösung, das Programm "Keyboard Layout Manager" von Milan Vidakoviæ und Igor Milijaševiæ zu installieren, mit dem die Layout-Dateien erstellt wurden, und die Tastaturen über dieses Programm zu installieren.

 

unter Windows NT4/2000/XP (32-Bit-Versionen)

 

4. Alternative Tastaturbelegungen im Eigenbau
(für geübte Computerbenutzer)

Wer eine bestimmte nicht von Microsoft mitgelieferte Tastaturbelegung benutzen möchte (z. B. weil er/sie sich an die Belegung einer der vielen Nicht-Standard-Schriften gewöhnt hat), der/die kann sich mit dem Keyboard Layout Manager von Milan Vidakoviæ und Igor Milijaševiæ (für alle Windows-Versionen) oder mit dem Keyboard Generator von Janko Stamenoviæ (nur für Windows 95/98/Me) sehr einfach eine Tastaturbelegung selbst zusammenbasteln.

Bei Janko's Keyboard Generator muss die so erstellte Datei dann eine "Locale"-Nummer bekommen, deren letzte drei Ziffern z. B. bei einer Tastatur fürs Russische der Nummer der Tastatur "Russisch" (419) entsprechen sollten, z. B. 00004419. Unter dieser Nummer muss man diese Datei dann auch in der Registrierung (Adresse: HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\control\keyboard layouts\00004419) eintragen, was man "von Hand" über den Registrierungseditor (c:\windows\regedit.exe) machen kann oder indem man eine kleine Textdatei verfasst, unter einem auf .reg endenden Dateinamen abspeichert und dann per Doppelklick ausführt.
Der Text, den diese Datei enthalten muss, sieht in etwa so aus:

[HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\control\keyboard layouts\00004419] (oder eine andere noch nicht vergebene Nummer)
"layout file"="kbdruq.kbd" (für kbdruq kann man hier den Dateinamen seiner Tastaturdatei eingeben)
"layout text"="Russisch (JaSchERTZ)" (wobei die Auswahl des Layout-Texts völlig frei ist; dieser Text erscheint dann später als Name der Tastaturbelegung in der Systemsteuerung unter "Layout")
Eine fertige Datei, die bereits diesen Text (und andere) enthält, steht zum Download bereit.

Ist die Tastaturbelegungsdatei fertig, im Verzeichnis c:\windows\system abgespeichert und in der Registrierung eingetragen, kann man sie über "Eigenschaften" als "Layout" für jede beliebige Sprache auswählen.

Möchte man mehrere Tastaturlayouts für ein- und dieselbe Sprache benutzen (z. B. weil ein Benutzer des Computers mit der russischen Tastatur vertraut ist, ein anderer aber besser mit einer an die deutsche angepassten Tastatur zurechtkommt), sollte man in Windows 95/98/Me eine zusätzliche Locale einrichten, die man in der Registrierung unter HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\control\Nls\Locale eintragen muss. (In Windows NT4/2000/XP ist das nicht nötig, da hier für ein und dieselbe Sprache mehrere Tastaturen ausgewählt werden können.)

Auch hier ist eine Datei, die unter anderem bereits den benötigten Text

[HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\control\Nls\Locale]
"00004419"="Russisch (JaSchERTZ)"

enthät, per Download erhältlich.

zum Seitenanfang zur Homepage
© Daniel Buncic, letzte Änderung: 09.02.2005